Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Verlag für Wackersteine

Der Verlag für Wackersteine befindet sich derzeit im Aufbau. Er erfuht im September 2016 durch Lars Krause und noch so einen Vogel bei einer Portion Reis mit Hühnchen bzw. Tofu, das eine süß-sauer, der andere extra scharf, seine geistige Geburt. Ziel der Gründerväter war es, eine Zeitschrift zu schaffen, die billige Satire unter das mündige Volk bringt, die beim konsum nicht weniger schwer im Magen liegt. "66,6 €cent darf eine Ausgabe maximal kosten!" Rief der Eine. Der Andere bestätigte: "Mehr nicht!" Ferner sollten Lohn und Arbeit, die hinter dem Erscheinen der Zeitschrift stecken unter den beteiligten gleichmäßig geteilt werden. Autoren, Druckerei, Verlag und Verkäufer sollten je ein gleich großes Teil des Kuchens abbekommen.

Im Folgenden konnte der Hintner-Zeichner Eggs Gildo als regelmäßiger Gestalter des Centrefolds gewonnen werden. Insgesamt soll eine Ausgabe 12 Seiten umfassen, worauf weitestgehend auf Werbung zu verzichten sei, so die Schöpfer. Als Startauflage einigte man sich auf 3000 Exemplare.

© 2016. Verlag für Wackersteine. All Rights Reserved.